Schadensanalysen

Schadensanalysen

Identifizieren von Schadensmech­anismen, Ermitteln von Schadens­ursachen und Ableiten notwendiger und praktikabler Maß­nahmen zur Schadensver­hüt­ung.

Sie haben Fragen zu un­seren Schadensanaly­sen?

Kontaktieren Sie uns.

Ein hilfreiches Tool für systematische Bauteil­verbesserung.

Die Praxis zeigt, dass jeder Fehler, der theoretisch passieren kann, auch irgendwann eintreten und sich wie­derholen wird, sofern nichts gegen die Fehlerursachen unter­nommen wurde. Daher ist es zielführend, Fe­hlerursachen syste­matisch zu erm­itteln und kon­sequent abzu­stellen.  

 

Ein Schaden stellt zweifelsohne ein ärgerliches Ereignis dar. Deshalb sollte ein bereits eingetretener Sch­aden in Begleitung mit einer syst­em­atischen Schadensanalyse auch als Chance für eine sinnvolle und zielge­richtete Verbesserung genützt wer­den.

 

Die häufig praktizierten Methoden, über Schnellschüsse oder aufwend­iges "Trial & Error" einen zukünftigen Schaden vermeiden zu wollen, füh­ren nicht selten zu fehl­gesteuer­ten, falschen, verzögerten, über­trie­benen und daher überteuer­ten Maßnah­men. Hingegen können anhand einer systematischen Schadensanalyse jene wertvollen Informationen über die Bauteil­eigenschaften ermittelt werden, die für die Lebensdauer und für die vorliegenden Einsatzbedin­gungen von zentraler Bedeutung sind und gezielt verbes­sert werden müssen, um eine Fehlerwieder­hol­ung zu verhindern. Ungeeignete, unprak­tikable oder übertriebene Maßnahmen lassen sich mit einer systematischen Sch­adensanalyse vermeiden.

Ihr Nutzen durch unsere Erfahrung und Fachkenn­tnis:

  • Professionelle, unbürokratische und rasche Hilfe in Problemsit­uationen
  • Vorschläge für zielgerichtete, ganzheitliche und praktikable Abstellmaßnahmen
  • Gemeinsames Festlegen von optimalen Fertigungsabläufen
  • Kompetente Unterstützung bei Reklamationsfällen und Beanst­andungen
  • Als Basis für Optimierungsmaß­nahmen und Weiterentwick­lungen

Systematik von Schadensanalysen bei RÜBIG:

  • Beurteilung von werkstoff-, ver­fahrens- oder einsatzbe­ding­ten Schäden metallischer Bauteile und Werkzeuge, Er­mitteln und Eingrenzen der Ursachen und Ableiten geeig­neter, angemes­sener und praktikabler Vermeid­ungsmaß­nahmen bei:
    • Rissen und Brüchen
    • Verschleiß
    • Korrosion
    • Kombinierten Schadens­mech­anismen, z.B. Bruch durch Wasserstoffver­sprödung, Sp­annungsrisskorrosion, Ob­erflächenermüdung durch Passungsrost, etc.
  • Unsere Schadensberichte und Gutachten sind verständlich, übersichtlich, nachvollziehbar,  präzise und lösungs- sowie praxisorientiert
  • Beurteilung von Werkstoff- und Wärmebe­handlungszuständen defekter Bauteile und Werkzeuge:
    • Soll-/Ist-Vergleich mit den Spezifikationen (Konfor­mitätsprüfung)
    • Bewertung, ob bei unbekan­nten Bauteilen der festgest­ellte Werkstoff- und Wärme­behandlungszustand typisch, sinnvoll, geeignet für diese Anwendung ist
    • Beurteilung von Mängeln in der Stahlherstellung und Vormaterialfertigung
    • Beurteilung von fertigungs­bedingten Fehlern, wie z.B. Reibmartensit, Schleifbrand, Schmiede- und Gussfehler, Schweißfehler, Erodierfehler, mangelhafte Wärmebe­hand­lung
    • Beurteilung, ob festgestellte Mängel oder Abweichungen eine typische Streuung dar­stellen, oder ob dadurch im konkreten Fall tatsächlich die Belastbarkeit des Bauteiles schadensursächlich herab­gesetzt wurde
Leistungsspektrum Competence Center
Dienstleistungen des Competence Centers im Überblick: