Die RÜBIG Härtetechnik ist ein erfolgreiches, innovatives Unternehmen im Bereich der Metallindustrie. Wir erweitern unser Team in Marchtrenk und suchen einen

Werkstoffprüfer/in

In dieser Funktion sind Sie für die Feststellung und Dokumentation der Qualität der wärmebehandelten Teile verantwortlich.

Ihre Aufgaben:

  • Endprüfung an wärmebehandelten Bauteilen zur Kontrolle und Freigabe der Fertigung
  • Härteprüfungen von Metallen nach Vickers, Rockwell und Brinell
  • Härtetiefenbestimmungen an nitrierten und einsatzgehärteten Bauteilen
  • Metallografische Probenentnahme, Schlifferstellung, Präparation und Ätztechnik
  • Lichtmikroskopische Untersuchungen (Gefügebeurteilungen, Korngrößenbestimmungen, Schichtdicken-Messungen usw.)
  • Ermittlung der chemischen Zusammensetzung eines Stahlteiles
  • Dokumentation der Prüfergebnisse, Erstellung von Prüfbescheinigungen, Erteilung der Freigabe von Wärmebehandlungschargen

 

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossene Lehrausbildung als Werkstofftechniker/in oder Metalltechniker/in
  • Office-Kenntnisse
  • gegebenenfalls Wochenenddienste
  • Eigenverantwortliche, genaue und gewissenhafte Arbeitsweise

 

Wir bieten:

  • Die Sicherheit eines expandierenden Familienbetriebs
  • Selbständiges Arbeiten in einem kompakten Team
  • Attraktive leistungsgerechte Entlohnung
  • Ergebnisorientierte Jahresprämie
  • Zusätzliche Sozialleistungen

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Mail. Das kollektivvertragliche Monatsbrutto beträgt € 2.096,36. Eine Überzahlung erfolgt je nach Ausbildung und Erfahrung.

Sie finden diese Stellenausschreibung interessant?
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail oder einfach online mittels Bewerbungsformular.

RÜBIG GmbH & Co KG
zH Mag. Hubert Lehenbauer
Schafwiesenstr. 56
4600 Wels
AUSTRIA

Tel.: +43 7242 66060
Fax: +43 7242 66060 - 3077
E-Mail: bewerbungen[at]rubig[dot]com

Im Sinne des GIBG wenden wir uns mit dieser Ausschreibung an Damen und Herren. Wir weisen darauf hin, dass wir etwaige Aufwendungen (z.B. Fahrtkosten, Tages- oder Nächtigungsgelder) im Zuge Ihrer Bewerbung nicht ersetzen.