Aluminium
RÜBIG ALU - Alu­minium Wärme­behandlung
Schmiedetechnik
RÜBIG Schmiedetechnik
Schmiedeteile
Befestigungstechnik
Antriebs- und Fördertechnik
Freizeitprodukte
Zerspanungste­chnik
Dienstleistungen
2D/3D Datendownload
Competence Center
Forschung und Entwicklung
Werkstoffunter­suchungen
Seminare und Schulungen
Unternehmen
Daten und Fakten
Unternehmens­videos
Presse

Code of Conduct

Vorwort

RÜBIG ist durch die effiziente Zusammenarbeit der Geschäftsfelder Schmiedetechnik, Härtetechnik und Anlagentechnik ein global führender Systemlieferant von veredelten metallischen Bauteilen und Komponenten.

Mit dem vorliegenden Code of Conduct zeigt die Unternehmensgruppe „RÜBIG“, wofür die Gruppe seit ihrer Gründung steht. Alle Unternehmen der RÜBIG Gruppe haben sich zu den im Folgenden angeführten Grundsätzen verpflichtet und bekennen uns zu den daraus entwickelten Leitlinien.

Das Bekenntnis zu Technik und Innovation sorgt für die ständige Weiterentwicklung seiner Produkte und Dienstleistungen, wobei für sie die Kundenbedürfnisse und das Kundeninteresse stets im Mittelpunkt stehen. Aus der industriellen Erfahrung heraus wurden Technologien entwickelt und Know-how-Träger ausgebildet, die auch weiterhin zu zukunftssichernden Lösungen beitragen.

Sie verpflichten sich zu einer ökologischen Vorgehensweise, bekennen sich zu einem sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt; dies bestimmt seine Einkaufspolitik und auch seine Tätigkeit generell.

Werte

Wozu sich RÜBIG bekennt

 

RÜBIG bekennt sich zu einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Unternehmenspolitik, die auf den Säulen Wirtschaftlichkeit, Ökologie und soziale Verantwortung beruht und keinen Widerspruch zu Unternehmenswachstum und freiem Wettbewerb darstellt. Die Auflage eines Verhaltenskodex ist deshalb für unsere Unternehmensgruppe nur ein weiterer konsequenter Schritt.

Ihnen ist bewusst, dass die Verpflichtungen des vorliegenden Code of Conduct selbstverständlich gelebt werden müssen. Dieser Vorbildfunktion bewusst seiend, bekennen sich seine Eigentümer, seine Geschäftsleitung, und sein Managementteam. Der Code of Conduct wurde durch die Mitglieder der Geschäftsleitung einstimmig beschlossen.

Der Code of Conduct ist neben der Homepage www.rubig.com auch im Intranet verfübar. Neu eintretende MitarbeiterInnen werden bei Antritt ihrer Tätigkeit auf den vorliegenden Code of Conduct entsprechend hingewiesen.

Der Code of Conduct gilt für alle Unternehmen der RÜBIG Gruppe und deren MitarbeiterInnen. Ausländische Tochterunternehmen können bei der Umsetzung des Code of Conduct erforderliche nationale Besonderheiten berücksichtigen, wenn diese dessen grundsätzliche Verhaltensregeln nicht außer Kraft setzen.

Der Code of Conduct ist als verbindliche Grundlage für Vertrauen, Verlässlichkeit, Transparenz und Qualität in Zusammenhang zu verstehen und dient ihnen als Orientierung im operativen und strategischen Geschäft.

Der Code of Conduct erfüllt dabei zwei Aufgaben. Einerseits soll er seine MitarbeiterInnen zu eigenverantwortlichem Handeln motivieren und zum anderen wird das unternehmerische Handeln durch ihn abgebildet.

Der Code of Conduct basiert auf den grundlegenden Werten des Unternehmens, welche in den strategischen Leitlinien festgelegt wurden.

Zudem orientiert sich der Code of Conduct an den Regelwerken des Österreichischen Corporate Governance Kodex, der ILO (International Labour Organisation)-Erklärung über grundsätzliche Prinzipien und Rechte bei der Arbeit, dem UN Global Compact sowie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (A/RES/217, UN-Doc. 217/A-[III]) und der Europäischen Menschenrechtskonvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten.

Geschäftsethik

Sie fühlen sich in der Geschäftspolitik ethischen Grundsätzen verpflichtet. In ihrem eigenen Interesse und im Sinne der MitarbeiterInnen wollen sie vermeiden, in Interessen- oder Loyalitätskonflikte zu geraten.

Die Leitsätze im Bereich Geschäftsethik sind:

Die MitarbeiterInnen müssen potenzielle Interessenkonflikte offenlegen und dürfen laut Dienstvertrag an einem Unternehmen, welches in Geschäftsbeziehung zu seinen Kunden bzw. Lieferanten steht, weder direkt noch indirekt beteiligen.

Von den MitarbeiterInnen dürfen nur Geschenke mit Zustimmung der Geschäftsleitung angenommen werden.  Fühlen uns dem fairen, internationalen Wettbewerb verpflichtet und treten gegen alle Arten von Korruption auf. Als Unternehmen unterliegen sie mit all deren Geschäftstätigkeiten Gesetzen, Verordnungen und darauf beruhenden Normen. Darunter fallen sowohl alle internationalen und nationalen Vorschriften als auch lokale Regelungen, welche z.B. Arbeitssicherheit betreffen.

Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, sich in diesem Rahmen zu bewegen, und erwarten auch von den MitarbeiterInnen entsprechendes Verhalten.

In ihren Entscheidungen und ihrem Handeln beziehen sie auch gesellschaftliche, kulturelle und sozialen Regeln mit ein.

Es gehört zu den obersten Zielen, die Anforderungen und Erwartungen der Kunden zu erfüllen bzw. wenn möglich, sogar zu übertreffen. Sie streben nach langfristigen Geschäftsbeziehungen und wollen für die Kunden adäquate, effiziente, zuverlässige, kostengünstige und langlebige Lösungen anbieten.

Kunden und Lieferanten

Unser Verhalten gegenüber Kunden und Lieferanten

 

Der Kunde steht in allen Unternehmensbereichen im Zentrum des Handelns. Sie nehmen die Bedürfnisse der Kunden ernst und schaffen dadurch spürbare Wettbewerbsvorteile für sie. Der Erfolg der Kunden von heute, ist der Erfolg von morgen. Um der Erwartungshaltung der Kunden gerecht zu werden, präsentieren sie sich professionell, innovativ und flexibel.

Mit der Internationalisierung ergründen sie neue Absatzmärkte. Dies ermöglicht die Innovationsführerschaft in diesen Bereichen auszubauen und nachhaltig die Standorte zu stärken. Wachstum und Kontinuität bei Ertragssteigerung stehen ebenfalls im Fokus der Marktbearbeitung.

Die Leitsätze im Kundenbereich sind:

Sie behandeln die Kunden fair und serviceorientiert, indem sie so weit wie möglich auf ihre Bedürfnisse und Wünsche eingehen. Sie informieren die Kunden umfassend, wahrheitsgemäß und aktuell. Durch Anpassung des Leistungsspektrums sowie laufende Schulungen & Training der Kunden und MitarbeiterInnen versuchen sie, stets auf dem letzten Stand der Technik zu sein.

Sie streben langfristige Geschäftsbeziehungen an, die auf gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Zuverlässigkeit beruhen. Gemeinsam mit den Lieferanten arbeiten sie an optimalen Lösungen für die Kunden.

Die Leitsätze im Lieferantenbereich sind:

Die Lieferanten sind für uns Partner auf Augenhöhe. Beschaffungsvorgänge sind transparent und richten sich – selbst bei langjähriger Geschäftsbeziehung – nach den Grundsätzen des freien Wettbewerbs.

Lieferanten, welche nicht den geforderten Qualitätskriterien entsprechen oder Schutz-, Sicherheits- und Entlohnungsbestimmungen nicht oder nicht ausreichend berücksichtigen, werden von der Auftragsvergabe ausgeschlossen.

MitarbeiterInnen

Sein Verhalten gegenüber seinen MitarbeiterInnen

 

Der wichtigste Erfolgsfaktor in seinem Unternehmen sind seine motivierten, engagierten und innovativen Mitarbeiter. Als Familienunternehmen fühlen sie sich seinen MitarbeiterInnen besonders eng verbunden. RÜBIG wird seit 1946 als Familienunternehmen geführt.

 Seine MitarbeiterInnen stellen den Erfolg seines Unternehmens durch kontinuierliche Verbesserung aller Unternehmensprozesse sicher. Offene Kommunikation, wie der direkte Dialog mit seinen Kollegen, Mitarbeitern und dem Management, sowie zielgerichtete Informationspolitik sind ihnen sehr wichtig.

Viele seiner Mitarbeiter sind seit Jahrzehnten dem Unternehmen verbunden. Sie beabsichtigen langfristige Beschäftigungsverhältnisse mit vielfältigen, interessanten Aufgabengebieten und fördern die persönliche Weiterbildung und Fortentwicklung seiner MitarbeiterInnen in der gesamten Unternehmensgruppe. Seine Absicht ist es, Führungskräfte aus den eigenen Reihen gewinnen und so Wissenstransfer innerhalb der Unternehmensgruppe sicherstellen.

Es ist selbstverständlich, dass für alle MitarbeiterInnen die gleichen Standards in Bezug auf Arbeitnehmerschutz, Arbeitsmedizin und Sicherheitstechnik gelten.

Seine Leitsätze betreffend MitarbeiterInnen sind:

Alle seine MitarbeiterInnen werden gleich und fair behandelt. Sie akzeptieren keinerlei Diskriminierung in Bezug auf ethnische Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung, die kulturelle Herkunft oder des Alters.

Der Umgang miteinander in seinem Unternehmen ist von gegenseitigem Respekt, Fairness und Vertrauen geprägt. Sie fördern seine MitarbeiterInnen nach Möglichkeit in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung und treffen mit ihnen ambitionierte, aber realistische Zielvereinbarungen.

Arbeitssicherheit und Unfallvermeidung

Sie sind sich bewusst, dass die Nichtbeachtung von Sicherheitsrichtlinien drastische Folgen für die betreffende Person selbst oder andere haben können. Deshalb nehmen die Bereiche Arbeitssicherheit und Unfallvermeidung einen hohen Stellenwert ein.

Die Leitsätze im Bereich Arbeitssicherheit & Unfallvermeidung sind:

Sie schulen die MitarbeiterInnen laufend in Bezug auf Arbeitssicherheit und Unfallvermeidung. Alle Sicherheitsrichtlinien müssen strengstens befolgt werden.

Der Konsum von Alkohol und anderer legaler Rausch- und Betäubungsmittel während der Dienstzeit ist verboten. Verstöße werden streng sanktioniert.

Technologie und Nachhaltigkeit

Technologie und Nachhaltigkeit für zukünftige Generationen

 

Sie bieten durch Werkstoff-, Umformungs- und thermischer Behandlungskompetenz kundenspezifisch optimale Lösungen. Das Ziel ist die Vorwärtsintegration, von der Idee bis zur Herstellung von Fertigprodukten für den Endanwender. Der Innovationsprozess ist Treiber für neue Technologien und Produktentwicklungen. Beste Qualität ist ein Selbstverständnis.

 

 

UN Global Compact-Prinzipien

Die UN Global Compact-Prinzipien und gesellschaftliche Verantwortung

 

Entsprechend den Prinzipien des UN Global Compact, bekennen sie sich zur vollständigen Einhaltung der Menschenrechte, der Arbeitsnormen, des Umweltschutzes und der Korruptionsbekämpfung in der gesamten Unternehmensgruppe.

  • Sie achten und unterstützen den Schutz der internationalen Menschenrechte im Rahmen seiner Möglichkeiten.
  • Sie stellen sicher, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.
  • Sie achten die Versammlungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf kollektivvertragliche Verhandlungen.
  • Sie treten für die Beseitigung von allen Formen der Zwangsarbeit ein.
  • Sie treten für die Abschaffung von Kinderarbeit ein.
  • Sie treten für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Beschäftigung ein.
  • Sie unterstützen im Umgang mit Umweltproblemen einen vorsorgenden Ansatz.
  • Sie ergreifen Initiativen im In- und Ausland, um ein größeres Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt zu erzeugen.
  • Sie fördern die Entwicklung und Verbreitung von umweltfreundlichen Technologien und sind zum Teil selbst mit eigenen Entwicklungen daran beteiligt.
  • Sie treten gegen alle Formen von Korruption ein.